Seitenkopf


Arbeitsprogramm 2007

Die Seniorenvertretung setzt sich im 15. Jahr ihres Bestehens anspruchsvolle Ziele


I. Arbeitsschwerpunkte

1. Vertretung der Interessen und Anliegen der älteren Bürgerinnen und Bürger gegenüber Stadtverwaltung und Stadtrat

Mit dem Beschluss des Stadtrates Nr. 984 - 49 ( II) 96 wurde die Seniorenvertretung der Landeshauptstadt Magdeburg e.V. als offizielles Vertretungsorgan der älteren Bürger der Landeshauptstadt Magdeburg anerkannt.
Interessenvertretung heißt für uns, die Seniorenpolitik der Stadt durch eigene Vorschläge und Aktivitäten mitzugestalten und dabei das aktive soziale und politische Engagement der Magdeburger Senioren/innen zu unterstützen und zu fördern.
Entsprechende Anträge wurden von der Seniorenvertretung auf dem 1. Magdeburger Seniorenforums am 20.09.2006 gestellt.
Sie beinhalten in Kurzform:
  • die Erarbeitung eines seniorenpolitischen Konzeptes durch die Stadt
  • mehr direkte und aktive Mitwirkungsmöglichkeiten der Seniorenvertretung bei seniorenrelevanten Beschlüssen und Entscheidungen
  • der Stadtrat sollte sich mindestens einmal im Jahr mit der Situation der älteren Generation befassen
  • die Bitte an die Ratsfraktionen, Ansprechpartner zu benennen
Vorstand und Mitglieder der Seniorenvertretung werden im Sinne dieser Anträge wirken.

2. Bürgernahe Arbeit und bürgerschaftliches Engagement
Vom Vorstand werden alle Probleme erfasst und möglichen Lösungen zugeführt, die sich aus den regelmäßigen Arbeitskontakten mit den Mitgliedern ergeben, sowie im Rahmen der Mitgliederversammlungen, der öffentlichen Sprechstunden und auf andere Weise an ihn herangetragen werden.
Die Seniorenvertretung wird im "Magdeburger Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement"  weiterhin aktiv mitarbeiten, um das gewollte Ziel zu erreichen, nämlich dem Ehrenamt in unserer Stadt eine neue Qualität zu geben.
Die Seniorenvertretung unterstützt weiterhin den Arbeitskreis "Senioren im Ehrenamt".
Die Zusammenarbeit mit den Alten-und Servicezentren wird dadurch gestärkt, dass Mitglieder bzw. Beauftragte des Vorstandes als Kontaktpartner der ASZ-Leiter bzw. der Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe tätig sind.
Mitglieder bzw. Beauftragte des Vorstandes werden auch verstärkt in den bestehenden  Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit mitarbeiten.
Die Seniorenvertretung wird als Mitglied der Freiwilligenagentur deren Zielsetzungen unterstützen und sich aktiv an deren Projektarbeit beteiligen. Sie wird auch weiterhin die Möglichkeiten der FWA zur zielgerichteten Gewinnung von Freiwilligen nutzen.

3. Arbeitsgruppentätigkeit
AG "Dialog der Generationen"
Den Dialog der Generationen in der Stadt aufzubauen und zu führen, Brücken zu schaffen
zwischen Jung und Alt sowie die Solidarität zwischen den Generationen zu fördern, das ist das Ziel der Arbeitsgruppe.  Die ehrenamtlichen Mitglieder und ihre Kooperationspartner, das sind über 30 Vereine, Verbände und Einrichtungen aus Magdeburg, werden folgende Projekte weiterführen und inhaltlich erweitern:
  • Wir lernen unsere Heimatstadt Magdeburg kennen
  • Magdeburger Senioren und ausländische Studenten im Dialog
  • Deutschland liest vor - Magdeburg liest mit
  • Angebote für Großeltern und Enkel in den Ferien
  • Alte Spiele
  • Gymnasiasten unterrichten Senioren
  • Aus der Schule geplaudert
  • Haus Hedwig
In Umsetzung dieser Projekte geht es um die Fortführung der Zusammenarbeit mit den Studenteninitiativen, das Zusammenwirken der Arbeitsgruppe mit Senioren und Schulen, die Organisierung von Erfahrungsaustauschen und Fortbildungen, die Teilnahme an Treffen zur generationsübergreifenden Arbeit und eine regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit.
Höhepunkte werden der Brunch im Schauspielhaus für Großeltern und Enkel zum Thema "Von Osterhasen und Frühlingsfeen" am 18.03. und das Lesefest am 15.06. 2007 sein.

AG "Soziales"
Auf dem 1. Magdeburger Seniorenforum am 20.09.2006 wurde ein Vorschlag unterbreitet, der darauf abzielt, den Bewohnern der Magdeburger Altenpflegeheime das städtische Leben näher zu bringen und auf diese Weise deren Alltag interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten.
Der Vorstand der Seniorenvertretung hat diese Anregung aufgegriffen und wird versuchen, die ehrenamtlichen/freiwilligen Aktivitäten in Altenpflegeheimen zu erweitern.
Das Projekt wird sich auf 3 Schwerpunkte konzentrieren.
1. Beibehaltung des seit 6 Jahren durchgeführten individuellen freiwilligen Besuchsdienst und dessen weiterer Ausbau  
2. zeitweise Unterstützung des Personals bei Veranstaltungen, Ausflügen usw. durch  Ehrenamtliche/Freiwillige
3. Unterbreitung zusätzlicher Angebote mit Hilfe von Sponsoren und Partnern, die dieses Anliegen finanziell oder auf andere Weise unterstützen.
  
Die erforderlichen Aktivitäten werden in einer gesonderten Konzeption erfasst.

AG "Sicherheit"
Die Beratungsangebote der "Senioren-Sicherheits-Berater" finden großen Anklang. Deshalb werden diese nicht nur den Senioreneinrichtungen, sondern weiteren Interessengruppen in der Stadt unterbreitet.  
Die Mitglieder der AG werden in ihren monatlichen gemeinsamen Beratungen mit dem Dezernat Prävention der Polizeidirektion ihre Angebote inhaltlich ständig aktualisieren und erweitern.
Sie werden zudem in den Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe mitarbeiten und ständigen Kontakt zu den Leitern der Alten- und Service-Zentren halten. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe werden auch in diesem Jahr wiederum Veranstaltungen gemeinsam mit dem Dezernat Prävention durchführen. 

Redaktion des "Magdeburger Kurier"
In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand, den Arbeitsgruppen der Seniorenvertretung und den Alten- und Servicezentren werden die ehrenamtlichen Redakteure auch weiterhin über Ereignisse und geplante Themen aktuell informieren.
Eine wichtige Aufgabe ist die Gewinnung weiterer Mitstreiter und die Einbeziehung der Homepage der Seniorenvertretung sowie anderer Medien in die aktuelle Berichterstattung.
AG "Wohnen im Alter"
Die Mitglieder der AG werden ihre 14-tägigen Beratungsangebote weiterhin aufrecht erhalten. Um einen noch größeren Personenkreis zu erreichen, wird die Beratungstätigkeit ausgedehnt,  beispielsweise auf Kirchengemeinden. Die AG-Mitglieder werden in den Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe mitwirken und die Einflussnahme auf die Gründung der 1. Senioren- Wohngemeinschaft intensivieren.

4.  Mitarbeit in der Landesseniorenvertretung
Durch den Vorstand der Seniorenvertretung werden die auf kommunaler Ebene nicht lösbaren Probleme an die Landesseniorenvertretung herangetragen. Die sachkundige Mitarbeit in diesem Gremium nimmt ein Mitglied des Vorstandes wahr. Schwerpunkte in diesem Jahr werden die aktive Teilnahme am Landesseniorenforum am 02.03. und die Erarbeitung landeseinheitlicher Regelungen zum rechtlichen Status kommunaler Seniorenvertretungen sein. Im Rahmen der regelmäßigen Informationsveranstaltungen wird auch Einfluss auf die Erarbeitung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes der Landesregierung genommen.

5.  Öffentlichkeitsarbeit
Im Mittelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit steht nach wie vor die Seniorenzeitung "Magdeburger Kurier". Als Mitherausgeber wird die Seniorenvertretung der Zeitung im Rahmen ihrer Mög-lichkeiten weitere Unterstützung geben.
Die Kontakte zu anderen lokalen Medien werden im Interesse einer aktuellen und vielseitigen Information beibehalten und erweitert. Schwerpunkt sind die Veröffentlichungen in der "Volks-stimme".
Aus Anlass des 15-jährigen Bestehens wird  eine Broschüre erarbeitet.
Für alle Arbeitsgruppen und die Seniorenvertretung werden Flyer entsprechend der finanziellen Möglichkeiten in ausreichender Anzahl hergestellt.
Die Seniorenvertretung und ihre Arbeitsgruppen werden sich weiterhin bei den unterschied-lichsten Veranstaltungen in und außerhalb Magdeburgs in geeigneter Weise präsentieren.

6.  Weiterbildung der ehrenamtlich auf dem Gebiet der Seniorenarbeit Tätigen
Die Weiterbildung Ehrenamtlicher bzw. die Gewinnung weiterer Mitstreiter durch entsprechende Bildungsangebote ist für uns eine wichtige Aufgabe.
Schwerpunkt wird weiterhin die regelmäßige Weiterbildung in den Arbeitsgruppen sein.
Impulstage und weitere Angebote werden diese Palette ergänzen.
Dies erfolgt in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Sozialamtes, der Volkshochschule, des Bildungsvereins Arbeit und Leben und der Freiwilligenagentur. Kontakte werden auch zur Evangelischen Erwachsenenbildung aufgenommen.

II. Termine   

1.  Vorstandssitzungen
Vorstandssitzungen finden jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat statt.

2.  Mitgliederversammlungen
Mitgliederversammlungen werden zu folgenden Terminen jeweils im Hansesaal des Rathauses durchgeführt:

                     28. März  um 14.00 Uhr                                 24. Oktober 14.00 Uhr

3.  Sprechstunden
Die Sprechstunden der Seniorenvertretung finden jeden 2. Dienstag des Monats in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr  bzw. nach Vereinbarung statt.

4. Sonstige Termine
02. März 2007: Landesseniorenforum im Landtag
18. März 2007: Brunch im Schauspielhaus für Großeltern und Enkel unter dem Titel "Von Osterhasen und Frühlingsfeen"
06. Mai 2007: Fest der Familie im und um das Rathaus
16. Juni 2007: Lesefest im Volksbad Buckau
15. September 2007: 2. Magdeburger Freiwilligentag
09. Oktober 2007 um 14.00 Uhr: Festveranstaltung zum 15-jährigen Bestehen der Seniorenvertretung

III. Finanzierung der Vereinsarbeit

Die Seniorenvertretung hat in der vergangenen Zeit ihr Aufgabengebiet und ihre Aktivitäten erheblich erweitert. Da die Seniorenvertretung keine Beiträge erhebt, ist die Finanzierung der geplanten Aktivitäten nur durch Mittel von außen möglich. Neben der Beantragung von Zuwendungen der Kommune wird der Vorstand die Bemühungen zur Organisierung von Spenden und anderen Zuwendungen verstärken.



Das vorstehende Arbeitsprogramm wurde am 24.01.2007 durch den Vorstand beschlossen und wurde am 28.03.2007  von der Mitgliederversammlung bestätigt.




geschrieben / geändert am : 27.01.2007