Seitenkopf


Wir sagen Dankeschön

Helga Borisch und Dr. Hartmut Schulz


"Hunger bekämpfen - Zukunft schenken - Magdeburg macht mit" Unter diesem Motto beteiligte sich auch die Seniorenvertretung mit einem eigenen Beitrag am Jahr der Welthungerhilfe. Die Idee, mit einem von Bewohnern der 7 Städtischen Pflegeheime gestalteten aus vielen Einzelteilen bestehenden Wandteppich Gelder zu sammeln, unterbreitete Siegfried Brosza dem Vorstand und sie wurde begeistert aufgenommen.
Einem Mann gebührt bei der Umsetzung dieses Projekts ein besonderer Dank. Dr. Hartmut Schulz, Mitarbeiter des Sozialamtes, brachte dieses einmalige Projekt gemeinsam mit der Seniorenvertretung ins Rollen. Nach seinen Beweggründen befragt, meinte er: "Ich habe das Bedürfnis Menschen zu helfen, die auf Hilfe angewiesen sind. Auch unseren Mitmenschen in Pflegeheimen sollten wir alle Möglichkeiten geben, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen." So stürzte er  sich mit beispielhaftem Engagement in diese Aufgabe, war unermüdlich dabei, Sponsoren zu überzeugen, dafür einen finanziellen Beitrag zu leisten. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
So war es auch seiner Bekanntschaft mit Helga Borisch zu verdanken, dass die Umsetzung dieses Projekts hervorragend gelungen ist.
Die bekannte Magdeburger Gestalterin übernahm die künstlerische Leitung.
Was Helga Borisch geleistet hat, kann nur ermessen werden, wenn man vor dem nun fertigen Wandteppich steht. Sie gestaltete den Gesamtentwurf, kaufte den Stoff, schnitt ihn zu, betreute die Akteure und hat sie künstlerisch beraten. Beeindruckend auch die handwerklich wohl schwierigste Aufgabe: das Zusammennähen der 156 Einzelstücke. Was für ein Aufwand und welche Anstrengungen dahinter stecken, können die Betrachter nur erahnen. Helga Borisch weiß es, und sie wird noch lange daran denken. Und sie tat das alles ehrenamtlich, mit dem Antrieb, helfen zu wollen! Es hat ihr großen Spaß gemacht.
Dr. Hartmut Schulz (im Bild rechts) und Helga Borisch (im Bild vorn)  wehren bescheiden ab, als ihnen die Dankeschön-Blumensträuße von Siegfried Brosza und Edda Raschke überreicht werden. Sie verweisen auf die Hauptakteure, auf die beteiligten Heimbewohner.
Wir finden auch: toll, was die Beiden geleistet haben. Ein verdientes Dankeschön für dieses ehrenamtliche Engagement!

Heidi Brosza
Ehrenamtliche Redaktion des Magdeburger Kurier



geschrieben / geändert am : 10.11.2007