Seitenkopf


Vorsitzender der Seniorenvertretung trug sich in das Goldene Buch der Landeshauptstadt ein

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper empfing Siegfried Brosza - Presseinformation der Landeshauptstadt Magdeburg vom 4.12.2007


Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper empfing heute im Alten Rathaus den Vorsitzenden der Seniorenvertretung Magdeburg, Siegfried Brosza. Während seines Besuches trug sich der engagierte Magdeburger in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Magdeburg ein. Anlass ist das 15-jährige Bestehen der Seniorenvertretung.
 "Mit der Eintragung ehrt die Stadt das langjährige Wirken der Seniorenvertretung Magdeburg und seines ehrenamtlichen Vorsitzenden Siegfried Brosza", so Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. "Mein Dank gilt dem Vorstand sowie allen Mitgliedern und Mitstreitern für ihr unermüdliches Engagement. Sie tragen dazu bei, dass die Seniorenvertretung ein fester Bestandteil des sozialen Netzwerkes der Landeshauptstadt ist."
Siegfried Brosza ist seit dem Jahr 2000 Vorsitzender der Seniorenvertretung Magdeburg. Zuvor arbeitete der 67-Jährige zwei Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Er hat maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung der Seniorenvertretung und prägte ihre Arbeit in den vergangenen Jahren entscheidend mit. Seit 2006 ist der studierte Diplom-Wirtschaftler zusätzlich stellvertretender Vorsitzender der Magdeburger Freiwilligenagentur. Siegfried Brosza ist verheiratet und hat zwei Kinder.
 
Die Seniorenvertretung Magdeburg ist ein eingetragener Verein, der 1992 gegründet wurde und derzeit 47 Mitglieder hat. Darunter sind auch Vereine Verbände wie zum Beispiel die Volkssolidarität. Die Mitglieder der Seniorenvertretung arbeiten unter anderem im Arbeitskreis für Altenplanung und Seniorenfragen, der Regionalen Pflegekonferenz und dem "Magdeburger Netzwerk bürgerschaftliches Engagement" mit. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit setzen die Mitglieder und Mitstreiter in den Arbeitsgruppen "Dialog der Generationen", "Wohnen im Alter", "Soziales" sowie "Sicherheit" um. Außerdem ist die Seniorenvertretung Mitherausgeber der Zeitung "Magdeburger Kurier".
 
Auch über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus hat sich die Seniorenvertretung Magdeburg einen Namen gemacht. Im vergangenen Jahr wurde die Interessenvertretung der Magdeburger Senioren für ihr Projekt "Deutschland liest vor, Magdeburg liest mit" mit dem "Deutschen Vorlesepreis" ausgezeichnet. 2004 belegte die Seniorenvertretung im Wettbewerb um Deutschlands größten Bürgerpreis "Für mich, für uns, für alle" den 2. Platz. Geehrt wurden die Mitstreiter für die Umsetzung des Projektes "Magdeburger Senioren und ausländische Studenten im Dialog".
Hintergrundinfos zum Goldenen Buch der Landeshauptstadt Magdeburg
Das Goldene Buch der Stadt gibt es seit 1931. Es wurde unter Oberbürgermeister Hermann Beims eingerichtet. Die erste Eintragung erfolgte am 10. Mai 1931 durch die Mitglieder des Magistrats. Die Einträge aus der Zeit zwischen 1931 und 1949 sind nicht mehr auffindbar. Von 1949 bis 1985 gab es ein Erinnerungsbuch, in das sich Gäste der Stadt eintrugen.
 
Seit 1985 wird das Goldene Buch in der Tradition von 1931 weitergeführt. Der Eintrag ist eine besondere Ehrung für Personen, die die Stadt besuchen oder die sich in besonderer Weise um Magdeburg verdient gemacht haben. Neben Politikern, Botschaftern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens haben sich in den zurückliegenden Jahren die Ehrenbürger der Stadt Igor Belikow, Heinz Gerling und Dr. Willi Polte sowie erfolgreiche Sportler wie der Handballer Stefan Kretzschmar oder die Boxerin Regina Halmich in das Goldene Buch eingetragen.
 
Auch Magdeburger Künstler wie der Glasgestalter Reginald Richter und Generalmusikdirektor a.D. Roland Wambeck und besonders engagierte Bürger wie der Vorsitzende der Magdeburgischen Gesellschaft von 1990 e.V. Hans P. H. Schuster und Dr. Rotraud Tönnies von der Bürgerinitiative Olvenstedt wurden mit der Eintragung in das Goldene Buch geehrt.





geschrieben / geändert am : 06.12.2007