Seitenkopf


Wir sagen Dankeschön

Unser Dankeschön im letzten Monat galt dem PIK ASZ als dem jüngsten ASZ. Heute wollen wir das „Nördlichste“, das ASZ Kannenstieg im Bürgerhaus des "Paritätischen "in der Johannes-R.-Becher-Straße ehren.


Die Vielzahl und Vielfältigkeit der Angebote für Senioren und nicht nur für sie ist ein beredtes Zeugnis für die engagierte Arbeit des Teams. Annette Münzel als Leiterin und ihre "rechte Hand" Steffi Albers freuen sich besonders, wenn es "rammelvoll" ist. Das bedeutet, sie haben mit ihren Mitarbeitern mal wieder genau die richtigen Ideen gehabt.
Ob in der Kreativgruppe, in der Seniorensportstunde, im Lesecafe, in der Malgruppe, die gerade wieder eine Ausstellung vorbereitet hat, beim Spiele-Nachmittag oder beim Gedächtnistraining, in der Handarbeitsgruppe oder beim Entspannen mit Qi Gong, im Singekreis, beim Skattreff, Englisch-Lernen oder dem Latino-Aerobic-Tanz-Kurs - hier fühlen sich alle wohl:  Senioren, Bürger aus dem Stadtteil, Aussiedler, Ratsuchende bei persönlichen Problemen. Wer das Besondere sucht, kann es auch mit Bauchtanz versuchen!
Die Seniorenvertretung und der Kurier ehrten das tolle Team vom Kannenstieg für die wirkungsvolle engagierte Arbeit mit wunderschönen von Blumen-Bienert gesponserten Rosen.
Auf unserem Bild strahlen in die Kamera (von links): Steffi Albers, die Mitarbeiterinnen Joanna Salwa, Helga Sacher und Martina Stille sowie Annette Münzel. Es fehlte leider Simone Fanty.
Dieser Dank gilt auch den vielen fleißigen Helfern, die sich im ASZ ehrenamtlich engagieren. Ohne ihre Unterstützung wäre vieles im Bürgerhaus nicht durchzuführen. Deshalb an alle:
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
Einen besonderen Auftritt wollen wir noch erwähnen: am 19.Juni wird durch die Kindergruppe des ASZ das Märchen "Rotputtelittchen", entstanden für den Aktionstag der ARD(wir berichteten davon), vor den Bewohnern des Pflegeheims im Heideweg aufgeführt. Eine lobenswerte Idee!
Heidi Brosza
Ehrenamtliche Redaktion



geschrieben / geändert am : 06.07.2008