Seitenkopf


Wir sagen Dankeschön

Die 5 Alten- und Service-Zentren Magdeburgs sind seit ihrer Gründung eine Erfolgsgeschichte. Hier finden aktive und interessierte Senioren


vielfältige kulturelle und sportliche Angebote, Gedächtnistraining oder Sprachkurse, auch kreative Gestaltungsmöglichkeiten, Gesundheitsvorträge und Beratungsangebote und, und, und…
Das ganze Spektrum für soziale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, das gegen drohende Einsamkeit hilft.
Viel Anerkennung und Lob ist in unserer Stadt über die Arbeit der ASZ`s zu hören.
Aus diesem Grund möchte die Seniorenvertretung allen Leitern mit ihren Mitarbeitern und den vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfern dieser Einrichtungen, ohne die die vielfältigen Angebote gar nicht möglich wären, mit unserem monatlichen Blumenstrauß auch einmal ein großes Dankeschön aussprechen. Die Redaktion schließt sich gern an.


Wir waren gleich mittendrin im Trubel des Gesundheitstags im Alten- und Service- Zentrum (ASZ) der Volkssolidarität in Sudenburg in der Halberstädter Straße 115.
Wir, das waren Redakteure des Magdeburger Kurier und die Seniorenvertretung, die in diesem Monat den Dankeschön-Blumenstrauß im ASZ Sudenburg übergeben wollten.
Was hatten die Leiterin Veronika Fricke und ihre fleißigen Helfer für diesen informativen breit gefächerten Gesundheitstag mit den Schwerpunkten Prävention im höheren Lebensalter und Angebote für Arbeitslose der Generation 50 plus nicht alles auf die Beine gestellt.
Alle Angebote spiegelten das Anliegen dieses ASZ in beeindruckender Weise wider. Neben den bekannten und beliebten "Seniorenbeschäftigungen" stand das ganz  Besondere für Geist und Körper im Alter im Mittelpunkt.
Den Besuchern wurde Vieles geboten: Tipps zur gesunden Ernährung, Informationen zur Körperentspannung wie Thai-Chi, Sporttanz oder Walking, Infostände mit den Leistungsangeboten der Volkssolidarität, Kurangebote, barrierefreies Reisen, Hörtests und Augenstärkenmessungen und auch Hinweise zur sicheren Wohnraumgestaltung im Seniorenalter.
Veronika Fricke und ihre Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer präsentierten die breite Palette ihres ASZ: das neu eingerichtete Lesecafe "Blätterwald", das Seniorentheater, die Sprachlehrgänge, den Chor, die Fahrradgruppe, den Spielekreis, die Kreativkurse und so weiter. Auch die "Neighbours" waren präsent, deren Ziel es ist, älteren Menschen die Vorteile und Möglichkeiten des Internets zu vermitteln. Wichtig und notwendig und  inzwischen auch sehr gut angenommen die Angebote für ältere Arbeitslose. Zusätzliche Kontakte werden mit der Alzheimergesellschaft, mit dem mobilen Musik-Therapie-Verein "Grammophon" und dem Seniorenzentrum St. Georgi gepflegt.
Allen Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern war die Freude an ihrer Tätigkeit im ASZ anzumerken. Wir überreichten die von Blumen-Bienert gesponserten prachtvollen Rosen, stellvertretend für alle an Hans-Joachim Bourger, Veronika Fricke, Elke Süßermann, Brigitte Naumann und Sabine Richter (von rechts) verbunden mit unserem großen Dankeschön für ihren lobenswerten Einsatz.
Herzlichen Glückwunsch für diese erfolgreiche Arbeit!

Heidi Brosza
Ehrenamtliche Redaktion des "Magdeburger Kurier"



geschrieben / geändert am : 31.08.2008