Seitenkopf


Arbeitsprogramm 2009 der Seniorenvertretung



Arbeitsprogramm 2009 der Seniorenvertretung


Mit dem Beschluss des Stadtrates Nr. 984 - 49 ( II) 96 wurde die Seniorenvertretung der Landeshauptstadt Magdeburg e.V. als offizielles Vertretungsorgan der älteren Bürger der Landeshauptstadt Magdeburg anerkannt.
Interessenvertretung heißt für uns:
·    die Seniorenpolitik der Stadt durch eigene Vorschläge und Aktivitäten mitzugestalten
·    Hilfe und Beratung für unsere älteren Mitbürger/innen zu organisieren
·    das aktive soziale und politische Engagement der Magdeburger Senioren/innen zu fördern
·    den Dialog und die Solidarität zwischen den Generationen zu unterstützen.

Daraus abgeleitet setzt sich die Seniorenvertretung für 2009 folgende Ziele:

I. Arbeitsschwerpunkte
1. Vertretung der Interessen und Anliegen der älteren Bürgerinnen und Bürger gegenüber Stadtverwaltung und Stadtrat
Möglichkeiten dazu bestehen insbesondere in der Mitarbeit in zentralen Gremien wie
·    dem Arbeitskreis für Seniorenfragen und
·    der Regionalen Pflegekonferenz, sowie in der Zusammenarbeit
·    mit dem Seniorenbeauftragten und
·    der Stadtverwaltung.
In der Praxis konnten durch die Seniorenvertretung bisher nicht alle Möglichkeiten wirksam genutzt werden. Der Vorstand wird deshalb weiterhin entsprechende Vorschläge unterbreiten. Dazu ist vorgesehen:
·    Veranstaltung eines Wählerforums
In Vorbereitung der Kommunalwahlen wird der Vorstand im Rahmen einer erweiterten  
Mitgliederversammlung ein Wählerforum veranstalten.
         Termin:                  Freitag, der 17. April 2009 um 15.00 Uhr
         Ort:                                Ratsdiele des Alten Rathauses

·    Aktive Mitwirkung am Programm "Alter schafft Neues"
Mit der Beteiligung an diesem Programm bekennt sich die Verwaltung zu den Grundsätzen der im Memorandum der BAGSO "Mitgestalten und Mitentscheiden - Ältere Menschen in Kommunen" formulierten Leitlinien.
Diese Leitlinien entsprechen inhaltlich den Vorstellungen der Seniorenvertretung. Deshalb wird sich die Seniorenvertretung aktiv an diesem Programm beteiligen.

·    Einflussnahme auf die Erarbeitung eines Seniorenpolitischen Programms
Der Vorstand der Seniorenvertretung ist nach wie vor der Auffassung, dass der Altenplan aus dem Jahre 1997 durch ein Gesamtkonzept für die künftige Seniorenpolitik der Stadt ersetzt werden sollte. In diesem Konzept sollten unter Beibehaltung der Hilfs- und Betreuungsangebote die Eigeninitiative, die Selbsthilfe und das bürgerschaftliche Engagement der älteren Generation sowie die Solidarität zwischen den Generationen einen größeren Raum einnehmen als im bisherigen Altenplan. Bei der Ausarbeitung sollten den Senioren/innen und ihren Interessenvertretungen Beteiligungsmöglichkeiten wie Auskunft, Anhörung, Erörterung und Vorschlagsrecht eingeräumt werden.

·    Bildung einer Arbeitsgruppe "Kommunale Seniorenpolitik"
Zur Stärkung der Kompetenz auf diesem Gebiet strebt der Vorstand die Bildung einer     
Arbeitsgruppe "Kommunale Seniorenpolitik" an.
·    Gewinnung  neuer Mitglieder
Mit dem Ziel einer breiteren Interessenvertretung werden die Aktivitäten zur Gewinnung  
neuer Mitglieder verstärkt.

2. Bürgernahe Arbeit und bürgerschaftliches Engagement
Vom Vorstand werden alle Probleme erfasst und möglichen Lösungen zugeführt, die sich aus den regelmäßigen Arbeitskontakten mit den Mitgliedern ergeben, sowie im Rahmen der Mitgliederversammlungen, der öffentlichen Sprechstunden und auf andere Weise an ihn herangetragen werden.
Die Seniorenvertretung wird im "Magdeburger Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement"  weiterhin aktiv mitarbeiten, um das gewollte Ziel zu erreichen, nämlich dem Ehrenamt in unserer Stadt eine neue Qualität zu geben.
Die Seniorenvertretung unterstützt weiterhin den Arbeitskreis "Senioren im Ehrenamt".
Die Zusammenarbeit mit den Alten-und Servicezentren soll dadurch gestärkt werden, dass Mitglieder bzw. Beauftragte des Vorstandes als Kontaktpartner der ASZ-Leiter bzw. der Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe tätig sind.
Mitglieder bzw. Beauftragte des Vorstandes werden auch verstärkt in den bestehenden  Arbeits-gruppen Gemeinwesenarbeit mitarbeiten.
Die Seniorenvertretung wird als Mitglied der Freiwilligenagentur deren Zielsetzungen unter-stützen. Sie wird auch weiterhin die Angebote der FWA zur Projektarbeit und zur zielgerichteten Gewinnung von Freiwilligen nutzen.

3. Arbeitsgruppentätigkeit
Ein wichtiger Schwerpunkt unserer ehrenamtlichen Tätigkeit ist die Projektarbeit in den Arbeitsgruppen, die eigenständige Arbeitsprogramme aufstellen.

AG "Dialog der Generationen"
Den Dialog der Generationen in der Stadt aufzubauen und zu führen, Brücken zu schaffen
zwischen Jung und Alt sowie die Solidarität zwischen den Generationen zu fördern, das ist das Ziel der Arbeitsgruppe.  Die ehrenamtlichen Mitglieder werden gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern folgende Projekte weiterführen und inhaltlich erweitern:
Ø    Wir lernen unsere Heimatstadt Magdeburg kennen
Ø    Magdeburger Senioren und ausländische Studenten im Dialog
Ø    Deutschland liest vor - Magdeburg liest mit
Ø    Angebote für Großeltern und Enkel in den Ferien
Ø    Alte Spiele
Ø    Gymnasiasten unterrichten Senioren
Ø    Aus der Schule geplaudert

Zeitweiliges Projekt:
Ø    Wie war es in der DDR? - Geschichte zum Anfassen
Es ist unser Anliegen als Seniorenvertretung, Zeitzeugen zu gewinnen, die bereit sind, jungen Menschen über ihr Leben in der DDR zu berichten. Das 1. Projekt mit  Schüler/ innen einer 10. Klasse des Werner-von-Siemens-Gymnasiums war sehr erfolgreich. Deshalb werden wir
versuchen, weitere Gymnasien dafür zu gewinnen

AG "Soziales"
Das Projekt "Besuchsdienst und mehr..." wird weitergeführt. Es wird sich auf folgende Schwerpunkte konzentrieren:
Ø    Beibehaltung  und weiterer Ausbau  des seit 8 Jahren durchgeführten individuellen freiwilligen Besuchsdienstes     
Ø    Unterbreitung zusätzlicher Angebote mit Hilfe von Sponsoren und Partnern, die dieses
    Anliegen finanziell oder auf andere Weise unterstützen
Ø    Kontaktaufnahme mit den Heimbeiräten und Leitungen der Pflegeheime
Ø    Regelmäßige Erfahrungsaustausche und Weiterbildung im Rahmen der Arbeitsgruppe

AG "Sicherheit"
Die Beratungsangebote der "Senioren-Sicherheits-Berater" finden großen Anklang. Deshalb werden diese nicht nur den Senioreneinrichtungen, sondern weiteren Interessengruppen in der Stadt unterbreitet.  
Die Mitglieder der AG werden in ihren monatlichen gemeinsamen Beratungen mit der Polizei ihre Angebote inhaltlich ständig aktualisieren und erweitern.
Sie werden zudem in den Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe mitarbeiten und ständigen Kontakt zu den Leitern der Alten- und Service-Zentren halten.

Redaktion des "Magdeburger Kurier"
In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand, den Arbeitsgruppen der Seniorenvertretung und den Alten- und Servicezentren werden die ehrenamtlichen Redakteure auch weiterhin über Ereignisse 
und geplante Themen aktuell informieren.
Eine wichtige Aufgabe ist die Gewinnung weiterer Mitstreiter für die Seniorenvertretung und die Einbeziehung der Homepage der Seniorenvertretung sowie anderer Medien in die aktuelle Berichterstattung.
Aus Anlass des 15-jährigen Bestehens des  "Magdeburger Kurier" wird eine Festveranstaltung durchgeführt und nach Möglichkeit eine Festbroschüre gestaltet.

AG "Wohnen im Alter"
Die Mitglieder der AG werden ihre monatlichen Beratungsangebote weiterhin aufrecht erhalten. Um einen noch größeren Personenkreis zu erreichen, wird die Beratungstätigkeit ausgedehnt. Wohnen und Sicherheit gehören eng zusammen. Deshalb wird die Zusammenarbeit mit der AG Sicherheit verstärkt. In Zusammenarbeit mit dem Sozial- und Wohnungsamt werden die Möglichkeiten neuer geeigneter Wohnformen für SeniorInnen, wie beispielsweise Senioren-WG`s, popularisiert und ihre Realisierung unterstützt.

4.  Mitarbeit in der Landesseniorenvertretung
Durch den Vorstand der Seniorenvertretung werden die auf kommunaler Ebene nicht lösbaren Probleme an die Landesseniorenvertretung herangetragen. Die sachkundige Mitarbeit in diesem Gremium nimmt ein Mitglied des Vorstandes wahr.

5.  Öffentlichkeitsarbeit
Im Mittelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit steht nach wie vor die Seniorenzeitung "Magdeburger Kurier". Als Mitherausgeber wird die Seniorenvertretung der Zeitung im Rahmen ihrer Mög-lichkeiten weitere Unterstützung geben.
Die Kontakte zu anderen lokalen Medien werden im Interesse einer aktuellen und vielseitigen Information beibehalten und erweitert. Schwerpunkt sind die Veröffentlichungen in der "Magdeburger Volksstimme".
Für alle Arbeitsgruppen und die Seniorenvertretung werden Flyer entsprechend der finanziellen Möglichkeiten in ausreichender Anzahl hergestellt.
Die Seniorenvertretung und ihre Arbeitsgruppen werden sich weiterhin bei den unterschied-lichsten Veranstaltungen in und außerhalb Magdeburgs in geeigneter Weise präsentieren.

6.  Weiterbildung der ehrenamtlich auf dem Gebiet der Seniorenarbeit Tätigen
 Die Weiterbildung Ehrenamtlicher bzw. die Gewinnung weiterer Mitstreiter durch entsprechende Bildungsangebote ist für uns eine wichtige Aufgabe.
Schwerpunkt wird weiterhin die regelmäßige Weiterbildung in den Arbeitsgruppen sein.
Impulstage und weitere Angebote werden diese Palette ergänzen.
Die Weiterbildungsmaßnahmen  erfolgen in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Sozialamtes, der Volkshochschule, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Freiwilligen-agentur. Kontakte werden auch zur Evangelischen Erwachsenenbildung und zur Katholischen Erwachsenenbildung aufgenommen.

II. Termine   

1.  Vorstandssitzungen
Vorstandssitzungen finden jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat statt.

2.  Mitgliederversammlungen
Mitgliederversammlungen werden zu folgenden Terminen jeweils im Rathaus durchgeführt:

17. April  um 14.00 Uhr                                                22. Oktober 14.00 Uhr
           Ratsdiele                                                             (Otto-von-Guericke-Saal)
(als öffentliches Wählerforum)

3.  Sprechstunden
Die Sprechstunden der Seniorenvertretung einschließlich Beratung der AG "Wohnen im Alter" finden jeden 2. Dienstag des Monats in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr  bzw. nach Vereinbarung statt.

4. Sonstige Termine
6. März:              Landesseniorenforum
21. April:           "Marktplatz" in der Ratsdiele
8. - 10. Juni         Bundesseniorentage in Leipzig
13. September:   4. Magdeburger Freiwilligentag

III. Finanzierung der Vereinsarbeit

Die Seniorenvertretung hat in der vergangenen Zeit ihr Aufgabengebiet und ihre Aktivitäten erheblich erweitert. Da die Seniorenvertretung keine Beiträge erhebt, ist die Finanzierung der geplanten Aktivitäten nur durch Mittel von außen möglich. Neben der Beantragung von Zuwendungen der Kommune wird der Vorstand die Bemühungen zur Organisierung von Spenden und anderen Zuwendungen verstärken.


Das vorstehende Arbeitsprogramm wurde am 11.02.2009 durch den Vorstand beschlossen.



geschrieben / geändert am : 13.02.2009