Seitenkopf


Arbeitsprogramm 2010

Vorstand der Seniorenvertretung setzt sich wiederum anspruchsvolle Ziele


Arbeitsprogramm 2010


Mit dem Beschluss des Stadtrates Nr. 984 - 49 ( II) 96 wurde die Seniorenvertretung der Landeshauptstadt Magdeburg e.V. als offizielles Vertretungsorgan der älteren Bürger der Landeshauptstadt Magdeburg anerkannt.
Interessenvertretung heißt für uns:
·    die Seniorenpolitik der Stadt durch eigene Vorschläge und Aktivitäten mitzugestalten
·    Hilfe und Beratung für unsere älteren Mitbürger/innen zu organisieren
·    das aktive soziale und politische Engagement der Magdeburger Senioren/innen zu fördern
·    den Dialog und die Solidarität zwischen den Generationen zu unterstützen.

Daraus abgeleitet setzt sich die Seniorenvertretung für 2010 folgende Ziele:

I. Arbeitsschwerpunkte
1. Vertretung der Interessen und Anliegen der älteren Bürgerinnen und Bürger gegenüber Stadtverwaltung und Stadtrat
Möglichkeiten dazu bestehen insbesondere in der Mitarbeit in zentralen Gremien wie
·    dem Arbeitskreis für Seniorenfragen und
·    der Regionalen Pflegekonferenz, sowie in der Zusammenarbeit
·    mit dem/der Seniorenbeauftragten und
·    der Stadtverwaltung.
Im vergangenen Jahr wurden unter aktiver Mitwirkung des Vorstandes in gemeinsamer Arbeit mit dem Sozialdezernat und dem AK für Seniorenfragen "Seniorenpolitische Leitlinien der Landeshauptstadt Magdeburg" im Entwurf erarbeitet.
Die Leitlinien beschreiben die grundsätzlichen Rahmenziele der Magdeburger Seniorenpolitik.
Sie folgen dem Grundverständnis vom Alter als einer aktiven Lebensphase, in der eine selbstständige und selbstbestimmte Lebensführung und eine Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens ermöglicht werden.
Die Leitlinien bilden die Grundlage für die Erarbeitung eines Seniorenpolitischen Konzeptes. Mit diesem Konzept sollen
·    die Kompetenzen der Seniorinnen und Senioren zum Nutzen des Gemeinwesens und für die Meisterung der individuellen Lebenssituation erschlossen,
·    Hilfe- und Unterstützungsbedarf berücksichtigt und
·    die sozialen und politischen Teilhabemöglichkeiten der Seniorinnen und Senioren verbessert werden.
Schwerpunkt unserer Arbeit in diesem Jahr wird die aktive Mitwirkung an der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Programms sein.
Dabei kommt es uns insbesondere auf die Einbeziehung der Mitglieder der Seniorenvertretung und eine breit gefächerte Beteiligung der älteren Einwohner insgesamt an.
Deshalb streben wir gemeinsam mit dem Sozialdezernat eine ständige zeitnahe Information der Öffentlichkeit über geeignete Veranstaltungen und Maßnahmen an.
Das für dieses Jahr vorgesehene Seniorenforum wird ein wichtiger Meilenstein sein.
Eingehende Vorschläge werden wir bündeln und in Zusammenarbeit mit dem (der) Seniorenbeauftragten entsprechende Beschlussanträge erarbeiten.

2. Bürgernahe Arbeit und bürgerschaftliches Engagement
·    Vom Vorstand werden alle Probleme erfasst und möglichen Lösungen zugeführt, die sich aus den regelmäßigen Arbeitskontakten mit den Mitgliedern ergeben, sowie im Rahmen der Mitgliederversammlungen und auf andere Weise an ihn herangetragen werden.
·    Der Vorstand setzt sich das Ziel, die Mitglieder der Seniorenvertretung aktueller als bisher zu informieren und stärker in die Arbeit einzubinden.
·    Die Seniorenvertretung wird im "Magdeburger Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement"  weiterhin aktiv mitarbeiten, um das gewollte Ziel zu erreichen, nämlich dem Ehrenamt in unserer Stadt eine neue Qualität zu geben.
·    Die Seniorenvertretung unterstützt weiterhin den Arbeitskreis "Senioren im Ehrenamt".
·    Die Zusammenarbeit mit den Alten-und Servicezentren soll dadurch gestärkt werden, dass Mitglieder bzw. Beauftragte des Vorstandes als Kontaktpartner der ASZ-Leiter bzw. der Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe tätig sind.
·    Mitglieder bzw. Beauftragte des Vorstandes werden auch verstärkt in den bestehenden  Arbeitsgruppen Gemeinwesenarbeit mitarbeiten.
·    Die Seniorenvertretung wird als Mitglied der Freiwilligenagentur deren Zielsetzungen unter-stützen. Sie wird auch weiterhin die Angebote der FWA zur Projektarbeit und zur zielgerichteten Gewinnung von Freiwilligen nutzen.

3.Gewinnung  neuer Mitglieder
Mit dem Ziel einer breiteren Interessenvertretung werden die Aktivitäten zur Gewinnung  
neuer Mitglieder verstärkt.

4. Arbeitsgruppentätigkeit
Ein wichtiger Schwerpunkt unserer ehrenamtlichen Tätigkeit ist die Projektarbeit in den Arbeitsgruppen, die jeweils eigenständige Arbeitsprogramme aufstellen.

  • AG "Dialog der Generationen"
Den Dialog der Generationen in der Stadt aufzubauen und zu führen, Brücken zu schaffen
zwischen Jung und Alt sowie die Solidarität zwischen den Generationen zu fördern, das ist das Ziel der Arbeitsgruppe.  Die ehrenamtlichen Mitglieder werden gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern folgende Projekte weiterführen und inhaltlich erweitern:
·    Wir lernen unsere Heimatstadt Magdeburg kennen
·    Magdeburger Senioren und ausländische Studenten im Dialog
·    Deutschland liest vor - Magdeburg liest mit
·    Angebote für Großeltern und Enkel in den Ferien
·    Alte Spiele
·    Gymnasiasten unterrichten Senioren
·    Aus der Schule geplaudert

Höhepunkt wird die Festveranstaltung am 14.06.2010 zum 10-jährigen Bestehen der AG in der Diele des Alten Rathauses sein.
Begleitend dazu wird eine Ausstellung vorbereitet, die ebenfalls im Rathaus zu sehen sein wird.

  • AG "Soziales"
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe werden sich auf folgende Schwerpunkte konzentrieren:
·    Beibehaltung  und weiterer Ausbau  des seit 9 Jahren durchgeführten individuellen freiwilligen Besuchsdienstes     
·    Unterbreitung zusätzlicher Angebote mit Hilfe von Sponsoren und Partnern, die dieses
    Anliegen finanziell oder auf andere Weise unterstützen
·    Kontaktaufnahme zu den Heimbeiräten und Leitungen der Pflegeheime
·    Regelmäßige Erfahrungsaustausche und Weiterbildung im Rahmen der Arbeitsgruppe

  • AG "Sicherheit"
Die Beratungsangebote der "Senioren-Sicherheits-Berater" finden großen Anklang. Deshalb werden diese nicht nur den Senioreneinrichtungen, sondern weiteren Interessengruppen in der Stadt unterbreitet.  
Die Mitglieder der AG werden in ihren monatlichen gemeinsamen Beratungen mit der Polizei ihre Angebote inhaltlich ständig aktualisieren und erweitern.
Sie werden zudem in den Regionalen Arbeitsgruppen Altenhilfe mitarbeiten und ständigen Kontakt zu den Leitern der Alten- und Service-Zentren halten.

  • Redaktion des "Magdeburger Kurier"
In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand, den Arbeitsgruppen der Seniorenvertretung und den Alten- und Servicezentren werden die ehrenamtlichen Redakteure auch weiterhin über Ereignisse
und geplante Themen aktuell informieren.
Eine wichtige Aufgabe ist die Gewinnung weiterer Mitstreiter für die Seniorenvertretung und die Einbeziehung der Homepage der Seniorenvertretung sowie anderer Medien in die aktuelle Berichterstattung.

  • AG "Wohnen im Alter"
Wohnen und Wohnumfeld tragen entscheidend zur Lebensqualität bei. Wohnen bedeutet
ein Zuhause zu haben, ist Lebensraum und gelebte Beziehung mit Angehörigen, Nachbarn und Freunden. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen.
Dieser Thematik möchte sich die AG "Wohnen" mit einem konkreten Praxisprojekt ab dem Jahr 2010 widmen.
Das Projekt zielt darauf ab, niedrigschwellige Beratung und Hilfe im Stadtteil zu stärken, durch neue Partnerschaften die Qualität des Wohnens zu verbessern und das  Zusammenwirken von Jung und Alt auch beim Wohnen zu entwickeln.
Angestrebte Zusammenarbeit und Vernetzung: Seniorenvertretung, PiA, Stadtteilmanagement, ASZ Nord.
Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe werden sich an der Ausarbeitung der Seniorenpolitischen Konzeption der LH Magdeburg beteiligen und ihre Aufgabenstellung danach ausrichten.

5. Ausländische ältere Mitbürger/innen und Bürger/innen mit Migrationshintergrund
Aus der Mitarbeit im Netzwerk für Integration und aus der Zusammenarbeit mit dem Koordinator für Integration/Zuwanderung und Ehrenamtlichen Ausländerbeauftragten der Stadt Magdeburg, Herrn Coulibaly, sichtbar werdende Probleme und Aufgaben werden laufend in die Arbeit des Vorstandes und der Arbeitsgruppen einbezogen.

6.  Mitarbeit in der Landesseniorenvertretung
Durch den Vorstand der Seniorenvertretung werden die auf kommunaler Ebene nicht lösbaren Probleme an die Landesseniorenvertretung herangetragen. Die sachkundige Mitarbeit in diesem Gremium nimmt ein Mitglied des Vorstandes wahr.

7.  Öffentlichkeitsarbeit
Im Mittelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit steht nach wie vor die Seniorenzeitung "Magdeburger Kurier". Als Mitherausgeber wird die Seniorenvertretung der Zeitung im Rahmen ihrer Mögichkeiten weitere Unterstützung geben.

Die Kontakte zu anderen lokalen Medien werden im Interesse einer aktuellen und vielseitigen Information beibehalten und erweitert. Schwerpunkt sind die Veröffentlichungen in der "Magdeburger Volksstimme".
Für alle Arbeitsgruppen und die Seniorenvertretung werden Flyer entsprechend der finanziellen Möglichkeiten in ausreichender Anzahl hergestellt.
Die Seniorenvertretung und ihre Arbeitsgruppen werden sich weiterhin bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen in und außerhalb Magdeburgs in geeigneter Weise präsentieren.

7.  Weiterbildung der ehrenamtlich auf dem Gebiet der Seniorenarbeit Tätigen
 Die Weiterbildung Ehrenamtlicher bzw. die Gewinnung weiterer Mitstreiter durch entsprechende Bildungsangebote ist für uns eine wichtige Aufgabe.
Schwerpunkt wird weiterhin die regelmäßige Weiterbildung in den Arbeitsgruppen sein.
Impulstage und weitere Angebote werden diese Palette ergänzen.
Die Weiterbildungsmaßnahmen  erfolgen insbesondere in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Sozialamtes, der Volkshochschule, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Freiwilligenagentur.

II. Termine   
1.  Vorstandssitzungen
Vorstandssitzungen finden jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 09.30 Uhr im Beimszimmer des Alten Rathauses statt.

2.  Mitgliederversammlungen
Mitgliederversammlungen werden zu folgenden Terminen jeweils im Rathaus durchgeführt:

07. April  um 14.00 Uhr                    27. Oktober 14.00 Uhr
jeweils im Otto-von-Guericke-Saal des Alten Rathauses

Auf der Mitgliederversammlung am 27.10. sind planmäßig Vorstandswahlen. Erforderliche Vorbereitungsmaßnahmen werden regelmäßig in den Vorstandssitzungen besprochen.

3.  Sprechstunden
Die Sprechstunden der Seniorenvertretung finden nur noch nach  vorheriger Vereinbarung statt.

4. Sonstige Termine
20. April:       "3. Marktplatz für Magdeburg" in der Ratsdiele
14. Juni        10 Jahre AG "Dialog der Generationen, Festveranstaltung in der Ratsdiele
11. September:    5. Magdeburger Freiwilligentag

III. Finanzierung der Vereinsarbeit

Die Seniorenvertretung hat in der vergangenen Zeit ihr Aufgabengebiet und ihre Aktivitäten erheblich erweitert. Da die Seniorenvertretung keine Beiträge erhebt, ist die Finanzierung der geplanten Aktivitäten nur durch Mittel von außen möglich. Neben der Beantragung von Zuwendungen der Kommune wird der Vorstand die Bemühungen zur Organisierung von Spenden und anderen Zuwendungen weiterführen.

Das vorstehende Arbeitsprogramm wurde am 10.02.2010 durch den Vorstand beschlossen.



          Siegfried Brosza                          Gerda Bednarz                   Edda Raschke    
            Vorsitzender                           Stellv. Vorsitzende             Stellv. Vorsitzende       



geschrieben / geändert am : 17.03.2010