Seitenkopf


Glockenspieljubiläum

Fast jeder, der über den Alten Markt schlendert, frisches Gemüse kauft oder ein Würstchen verzehrt, freut sich,


wenn zur vollen Stunde ein kleines Lied vom Glockenturm ertönt. Jeden Tag von 10 bis 18 Uhr und immer passend zur Jahreszeit ist das so - seit 35 Jahren.
47 gestimmte Glocken aus einer Bronzelegierung (78 % Kupfer und 22 % Zinn) bilden das Carillon. Die kleinste Glocke wiegt 10 kg, die größte 975 kg, insgesamt sind es ca. 6.000 kg, die der Glockenturm zu tragen hat. Vier Oktaven beträgt der Tonumfang, gespielt wird mit Händen und Füßen, und eine Automatik sorgt dafür, dass wir stündlich eine Melodie hören können.
Zum Festwochenende gab es etwas Besonderes zu erleben. Aus Rostock war Olaf Sandkuhl mit dem einzigen mobilen Glockenspiel Deutschlands gekommen, und er musizierte abwechselnd mit dem Magdeburger Glockenspieler Frank Müller, der das Magdeburger Carillon regelmäßig seit 1974 bespielt. Es war ein sehr schönes abwechslungsreiches Konzert mit Werken von J. S. Bach und G. F. Händel bis Ralf Bendix und Michael Jackson.
Übrigens haben beide Glockenspieler in der Magdeburger Musikschule ihre Ausbildung begonnen. Und da gibt es auch hoffnungsvollen Nachwuchs, denn seit ca. 5 Jahren lernt Dennis Albrecht vom Hegelgymnasium ebenfalls Carillon spielen.

Gerda Bednarz







geschrieben / geändert am : 30.05.2011